Energie für Ihren Haushalt.

Die Stadtwerke Eisenberg versorgen ca. 8.000 Kunden mit Strom, Gas und Wärme. Nutzen Sie unsere Energie und bringen Sie mit Ihrem Beitrag regionale Projekte für Jung und Alt voran.

Mehr erfahren

Energie für Ihren Haushalt.

Die Stadtwerke Eisenberg versorgen ca. 8.000 Kunden mit Strom, Gas und Wärme. Nutzen Sie unsere Energie und bringen Sie mit Ihrem Beitrag regionale Projekte für Jung und Alt voran.

Mehr erfahren

Surfen in Eisenberg - ultraleicht und glasklar

Wir setzen uns gemeinsam mit der Thüringer Netkom für den Breitbandausbau ein, denn eine stabile Highspeed-Verbindung sollte heutzutage so selbstverständlich sein wie Wasser und Strom. Den Anbieterwechsel können wir sehr gern für Sie übenehmen!

Mehr erfahren

ELEKTRO.leise.MOBIL

Wir bieten sowohl für Ihr Zuhause, für öffentliche Orte als auch für Ihr Unternehmen die passende Ladelösung. Nutzen Sie unsere individuelle Beratung und den Installationsservice aus der Region.

Mehr erfahren

Kompetente Beratung: Persönlich, gleich nebenan!

Hier unter Service finden Sie alle aktuellen Preisblätter und Formulare für die An- oder Abmeldung, unser Kundenmagazin und eine Erklärung der Rechnungsinhalte anhand einer Musterrechnung.

Mehr erfahren
Wir sind auch gerne telefonisch für Sie da 036691 / 666-22

Häufig gestellte Fragen

Wer ist mein Ansprechpartner in allen Fragen rund um Strom und Gas?

Zu unseren Öffnungszeiten können Sie sich gern persönlich an unseren Kundenservice wenden.

Hier erfahren Sie, aus welchen Energieträgern sich unser Strom zusammensetzt.

Zum Vergleich: Der Energiemix in Deutschland (Stand 2018) setzt sich im Durchschnitt aus 13 Prozent Kernkraft, 36,6 Prozent Kohle, 9,7 Prozent Erdgas, 2,5 Prozent sonstige fossile Energieträger, 35 Prozent erneuerbare Energien nach EEG gefördert, 3,2 Prozent sonstige erneuerbare Energien  fossilen und sonstigen Energieträgern sowie 17 Prozent erneuerbaren Energien zusammen. Damit sind 421 g/kWh CO2-Emissionen und 0,0003 g/kWh radioaktiveer Abfall verbunden. Diese Angaben entsprechen den Anforderungen nach §42 EnWG.

Wir haben, für Sie kostenlos, wertvolle Ratgeber und Online-Checks für Sie zusammengestellt. Damit können Sie bequem von zu Hause aus Ihren Energieverbrauch analysieren und einschätzen. Unsere Ratgeber zum Thema Energieeffizienz und Umweltschutz finden Sie hier!

Die Ablesung des Zählers erfolgt einmal pro Jahr. Sind Sie bei der Ablesung einmal nicht zu Hause, wird ein Termin beziehungsweise eine Ablesekarte bei Ihnen im Briefkasten hinterlegt. Sie haben auch die Möglichkeit Ihren Zählerstand einfach und bequem uns zu melden. Registrieren Sie sich dazu in unserem Online-Portal und gehen Sie auf "Zählerstand melden" oder geben Sie direkt hier Ihren Zählerstand ein und schicken Sie das Formular ab.

Zuständig für neue Strom- oder Gasanschlüße, Zähler und andere Installationen ist Ihr örtlicher Netzbetreiber. Alle Informationen des Verteilnetzbetreibers Netzgesellschaft Eisenberg mbH finden Sie hier!

Wohnen Sie nicht in Eisenberg ist ein anderer Verteilnetzbetreiber zuständig. Unser Kundenservice hilft Ihnen gerne bei der entsprechenden Kontaktaufnahme weiter. 

Sie bekommen einmal im Jahr eine Rechnung über Ihren Energieverbrauch.

Das Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz trat erstmals 2002 in Kraft. 2008 wurde im Deutschen Bundestag die Novellierung des KWK-Gesetzes beschlossen, die am 1. Januar 2009 in Kraft trat und erhebliche Veränderungen in Bezug auf das KWK-Gesetz von 2002 aufwies.
„Zweck des Gesetzes ist es, einen Beitrag zur Erhöhung der Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung in der Bundesrepublik Deutschland auf 25 Prozent durch den befristeten Schutz, die Förderung der Modernisierung und des Neubaus von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen (KWK-Anlagen), die Unterstützung der Markteinführung der Brennstoffzelle sowie die Förderung des Neu- und Ausbaus von Wärmenetzen, in die Wärme aus KWK-Anlagen eingespeist wird, im Interesse der Energieeinsparung, des Umweltschutzes und der Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu leisten.“ (§ 1 KWKG, neue Fassung ab 1. Januar 2009)
Ähnlich wie beim Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) wird die Förderung (bzw. Vergütung), die Betreiber von testierten KWK-Anlagen erhalten, auf den gesamten Stromverbrauch, also auf jede in Deutschland verbrauchte Kilowattstunde, umgelegt.

Das deutsche Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (Kurz: Erneuerbare-Energien-Gesetz, EEG) soll im Interesse des Klima- und Umweltschutzes eine nachhaltige Entwicklung der Energieversorgung ermöglichen und den Beitrag erneuerbarer Energien an der Stromversorgung deutlich erhöhen.
So soll, entsprechend den Zielen der Bundesrepublik Deutschland, der Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Energieverbrauch bis zum Jahr 2020 auf mindestens 30 Prozent verdoppelt werden, Tendenz steigend. Bis 2050 soll der Stromverbrauch in Deutschland zu 50 Prozent aus erneuerbaren Energien gedeckt werden.
Mit dem EEG erhalten Anlagebetreiber 15 bis 20 Jahre lang eine festgelegte Vergütung für ihren erzeugten Strom, und Netzbetreiber werden zu dessen vorrangiger Abnahme verpflichtet. Gefördert wird die Erzeugung von Strom aus Wasserkraft, Deponie-, Klär- und Grubengas, Biomasse, Geothermie. Die EEG-Umlage wird seit 01.10.2000 erhoben.

Seit 1.1.2003 sind 2,05 Cent Stromsteuer im Preis einer kWh enthalten.

Die Höhe der Abschlagszahlungen errechnet sich aus dem voraussichtlichen Jahresverbrauch. Anhand des Jahresverbrauchs wird ein voraussichtliches Jahresverbrauchsentgelt ermittelt, welches auf elf Abschlagszahlungen und eine Jahresrechnung verteilt wird.

Die Stadtwerke Eisenberg Energie GmbH stellt elf monatliche Abschläge in Rechnung. Die Abschläge für Tarifkunden sind in der Regel zum 10. eines Monats fällig. Im Monat der Ablesung wird keine Abschlagszahlung erhoben.

Der Bauherr veranlasst über einen Elektroinstallateur eine Anmeldung bei der Stadtwerke Eisenberg Energie GmbH. Diese sollte möglichst 2 Wochen vor dem Termin der gewünschten Stromlieferung vorliegen.
Der Baustromanschluss bleibt so lange bestehen, bis das Gebäude bezugsfertig ist, das heißt die Installationsanlage des Gebäudes ordnungsgemäß in Betrieb genommen werden kann.

Entsprechende Informationen finden Sie hier!

Tariflich wird die bezogene elektrische Arbeit zu den Konditionen der Grund- und Ersatzversorgung abgerechnet.

Die Konditionen der Grund- und Ersatzversorgung finden Sie hier!